ecstasy_of_saint_teresa

Dass aus meinen Schriften ein Psychologe redet, der nicht seines Gleichen hat, das ist vielleicht die erste Einsicht, zu der ein guter Leser gelangt – ein Leser, wie ich ihn verdiene, der mich liest, wie gute alte Philologen ihren Horaz lasen. Die Sätze, über die im Grunde alle Welt einig ist, gar nicht zu reden […]

aristocracy

What Plato says about eros, its withholding, and how its withholding leads to inspiration seems to me to be a virile truth. The creative nature between any two comrades, it may be said, is inherently tied to the mostly unconscious sexual tension that lies between them. The more that this sexual tension is suppressed and […]

rosarotebrille

Er ist nicht nur das naive Hinterherrennen und Sehnen nach dem Grössten. Vielmehr das totale Geprägtsein der eigenen Welt und Wahrnehmung durch Gedankenkonstrukte. Der hässliche Geschmack des Fleisches beim Gedanken an tierische Qualen. Die wachsende Schönheit der Geliebten beim Überwinden paranoider Angst vor ihr. Der Unterschied zwischen Himmel und Hölle beim perspektivistischen Betrachten der Erde. […]

Crucifixion

Lieber Atheist (schreibe ich mir selbst), Stell dir vor, es würde gar niemand einen Gott kennen. Stell dir dann vor, jemand würde den einen Gott als Gedankenexperiment schlicht erfinden: Wie wär es wohl, hätte uns eine allmächtige Wesenheit erschaffen, und wenn wir zu ihr sprechen könnten?; und was würd´ sie wohl von uns erwarten? Und […]

hands

DAS EROTISCHE WAHNGEBILDE Lieben heißt im ernstesten Sinn: Jemanden wissen, dessen Farbe die Dinge annehmen müssen, wenn sie bis ganz zu uns gelangen wollen, so daß sie aufhören gleichgültig oder schrecklich, kalt oder hohl zu sein, und selbst die drohendsten unter ihnen, wie böse Tiere beim Eintritt in den Garten Eden, sich besänftigt uns zu […]

emotional-synthesis

A left and a right. Left: forlorn, long gone. Right: truth, the real. A love and anything else. A buddha doesn’t not move. But he moves in no way. Not in any direction away but ever towards himself. His time falls into one. And love with left and right. All at once. Feeling synthetic emotion.

gender

Der Kultus des technischen Zeitalters ist ein Kultus der Kraft. Für die Entfaltung der Harmonie fehlt Zeit und Muße. In ihrem Zeichen wird einst das goldene Zeitalter der Kultur stehen, das dem eisernen Zeitalter der Arbeit folgen wird. Bezeichnend für die dynamische Einstellung unserer Epoche ist ihr männlich-europäischer Charakter. Die männlich-europäische Ethik Nietzsches bildet den […]

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 59 other followers